there is no nature of man

there is no nature of man

Lookbook 2015 – sarah brekle

Sarah Brekle, unsere Absolventin, über die im Juni bereits in der Presse berichtet wurde, hatte in Kooperation mit der großartigen Fotografin Miriam Nickel ein Lookbook-Shooting, welches sich sehen lassen kann. Sarahs zeitgenössische Interpretation des Themas „Mensch und Natur“ wurde in höchst künstlerischer Form fotografisch dokumentiert und in atemberaubender Location in Szene gesetzt. Wir gratulieren Sarah zu dieser wundervollen Fotostrecke und wünschen ihr viel Erfolg bei ihrem weiteren Berufs- und Lebensweg!


 

Lookbook-Shooting / Credits:

Fotografie: Miriam Nickel _ www.mimikphotography.de

Models: Hella _ Valerie _ Osmany

Kollektion: Sarah Brekle

Hair & Make Up: Caroline Franosch

Styling: Ella Haberlach

 


 

Additional informations:

Abschlusskollektion von Sarah Brekle

Der gebildete Mensch macht die Natur zu seinem Freund.

(Friedrich Schiller)

„Ich fühle mich in der heutigen Zeit als naturverbundener Mensch, zwischen die Fronten der Moderne und des Natürlichen gestellt. In meiner Kollektion möchte ich die unvermeidbare Verbindung zwischen Mensch und Natur zum Ausdruck bringen, die im Laufe der Zeit immer mehr verloren ging. Vor langer Zeit war der Mensch der Natur schutzlos ausgeliefert, er musste sich anpassen, regelrecht mit ihr verschmelzen, um überleben zu können. Der Mensch war ein Teil der Natur; er konnte ihren Herzschlag spüren, doch er wollte mehr, wollte nicht abhängig sein, sich nicht anpassen. Er erfand und tat, machte Fortschritte, ohne Rücksicht auf seinen einstigen Freund zu nehmen. So wurde der Mensch der größte Feind der Natur. Er zerstört sie mehr und mehr, ohne sich über die Konsequenzen im Klaren zu sein. Heute bekommen wir unsere Fehler mehr denn je zu spüren, denn die Natur fängt an, sich zu wehren. Es wird immer wärmer, der Meeresspiegel steigt, zu starke Winde, zu große Wellen, zu trockene Sommer und zu mächtige Erdbeben zerstören das Land, um uns daran zu erinnern, wo wir hingehören und wer von wem abhängig ist. Nun ist es an der Zeit, wieder mit der Natur zu verschmelzen. Die Farbpalette meiner Kollektion beruht auf natürlichen Erdtönen, Grün- und Hauttönen, die das Leben und die Natur reflektieren sollen, Schwarz symbolisiert dagegen die natürliche Nacht, ihre Gewalten und ihre Vergänglichkeit. Die Materialien haben auf der einen Seite durch ihre Farbgebung, Beschaffenheit oder Struktur etwas Natürliches an sich, auf der anderen Seite jedoch etwas sehr Technisches, bedingt durch ihre Herstellung und Zusammensetzung. Stilistisch geprägt ist die Kollektion durch eine technische Linienführung, die durch natürliche Elemente wie Federn oder eingefilzte Wolle aufbricht. So entsteht der Eidruck, dass die Natur das Kleidungsstück wie eine Kletterpflanze überwuchert und verschlingt, bis sie wieder dort ist wo sie sein sollte.“

(Sarah Brekle, 2015)

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar