Schokolade

Macht Schokolade glücklich?

Beim experimentellen und lustvollen Entwerfen kommt man oft auf überraschende und unverhoffte Ideen. Oft spielt der Zufall mit – ein Klecks, ein spontaner Strich oder das zufällige Ordnen (oder Unordnen) bringt den Gestalter auf neue Wege im Entwurfsprozess.
Das Schokolade-Projekt ist eine Lockerungsübung, ein mentales Training, welches das Verlassen vertrauter Pfade möglich machen sollte. Der Gestalter muss sich erst einmal „befreien“, um die gebotene „Freiheit“ anzunehmen und damit umzugehen. Nur in „befreiter“ Stimmung kann man auf das Experiment eingehen, neue Wege auf der Suche nach einer neuen Lösung beschreiten.
„An sich gauben“ ist die Desive: Sich auf das Thema einstellen, anfangen, spielen, sich überraschen lassen, die Lösung finden – in einem Wort – Experimentieren.
Entwicklung visueller Aussagen in Form eines Plakates. Schokolade-Projekt der Klasse 3 BKGD
Marc Biegert
Finn Schennach

 

Maria Schaab

 

Lara Ruoff
Lisa Röckle
Lisa Roeckle

Mike Herber

Claire Petit

Mike Herber
Mike Herber

 

Maria Schaab

 

Maria Schaab

Maria Schaab

Nora Labbuda

Katharina Schaab

Katharina Schaab

Georg Henricks

 


 

Annalena Ceskutti

 


 

Annalena Ceskutti

 

 

Schreibe einen Kommentar